Giacomo Meyerbeer

Giacomo Meyerbeer kam am 5. September 1791 als Jakob Liebmann Meyer (damals ein Vorname) Beer in Tasdorf bei Berlin zur Welt. Der Name setzt sich aus denen seiner Eltern, der Mutter Maika Liebmann Meyer Wullff und dem Vater Juda Herz Beer, zusammen. Er trat 1801 als pianistisches Wunderkind auf und erhielt seine Ausbildung zum Pianisten und Komponisten u. a. bei Muzio Clementi, Carl Friedrich Zelter und dem Abbe’Vogler. Um 1812 entstanden in Darmstadt seine ersten Opern und Oratorien. Antonio Salieri riet ihm 1816 nach Italien zu gehen, wo sich Meyerbeer auch bald die italienische Kantabilität zu eigen machte und erste Erfolge verbuchen konnte.

1831 ließ er sich in Paris nieder, entwickelte seinen französischen Stil und errang als Komponist der „Großen Oper“ europaweiten Ruhm. 1832 wurde er zum preußischen Hofkapellmeister ernannt, 1842 übernahm er die Stelle des Generalmusikdirektors an der Königlichen Berliner Oper als Nachfolger von Spontini. Ab 1846 lebte er wieder in Paris, um sich nur noch der Komposition zu widmen. Dort starb Giacomo Meyerbeer am 2. Mai 1864. Weitere Infos zu Giacomo Meyerbeer unter: www.meyerbeer.com.

Der Firmenname „Meyerbeer Coffee“ stammt aus der geschäftlichen Verbindung zum ehemaligen „Meyerbeer Palias Cafe“ am Pariser Platz in Berlin. In diesem Haus lebte im 19. Jahrhundert der junge Giacomo mit seinen Eltern in der sogenannten“Beer Villa“

Das Meyerbeer Coffee Firmenlogo beinhaltet, in Erinnerung an den Namensgeber Giacomo Meyerbeer und seine musikalischen Werke, zum einen die original Unterschrift des Komponisten und zum anderen einen Bassnoten-Schlüssel.

Weitere Informationen zu dem Leben und den Werken von Giacomo Meyerbeer, finden Sie auch in der Wikipedia.

Meyerbeers Werke (Auswahl) – unser Kaffee

L´Africaine (Oper)

Die vier Hauptfiguren bei der Uraufführung (Quelle)

L´Africane ist eine Grand opéra in fünf Akten von Giacomo Meyerbeer und dem Librettisten Eugene Scribe. Meyerbeer konnte die Komposition der Oper noch vor seinem Tod vollenden, erlebte aber nicht mehr die erfolgreiche Uhraufführung am 28. April 1865 in der Pariser Oper. Mehr erfahren Sie hier, in der Wikipedia.

Nach dieser Oper haben wir unseren Espresso-Blend (70% Arabica, 30% Robusta) benannt.


Les Hugenots

Les Hugenots, 5. Akt, Szene 2 (Quelle)

Les Hugenotten (deutsch: Die Hugenotten) ist eine Große Oper in fünf Akten von Giacomo Meyerbeer. Das Libretto verfasste Eugene Scribe und Emile Deschamps. Die Uraufführung fand am 29. Februar 1836 in der Pariser Grand Opéra statt. Details erfahren Sie hier, in der Wikipedia.

Nach dieser Oper haben wir unseren Filter-Blend (100% Arabica) benannt.


Le prophéte

Titelblatt des Klavierauszuges von 1849, (Quelle)

Le prophète ist eine Grand opéra in fünf Akten von Giacomo Meyerbeer. Das Libretto entstand in Zusammenarbeit von Eugene Scribe und Emile Deschamps. Die Uraufführung fand am 16. April 1849 in er Pariser Oper statt; die deutsche Uraufführung in der Übersetzung von Ludwig Rellstab war 1850 in Hamburg. Details erfahren Sie hier, Inder der Wikipedia.

Nach dieser Oper haben wir unseren Crema-Blend (85% Arabica, 15% Robusta) benannt.